Sonntag, 20. März 2016

Der 1000 und 1ste. Messebericht

Was habe ich alles auf der Messe gesehen?
Zuerst viele Menschen und meistens war ich damit beschäftigt von einer Veranstaltung zur nächsten zu kommen und das einigermasen rechtzeitig. (Die Fotos sind leider nicht besonders hochwertig, aber ich hatte nur mein Handy zur Verfügung.)

Antje Babendererde hat aus ihrem neuen Buch "Der Kuss des Raben" vorgelesen. Ich hatte mir von dem Buch an sich nicht viel versprochen, aber es klang interessanter als gedacht und steht deshalb jetzt auf meiner Wuli. Sie hatte leider ein bisschen Pech mit den Buschtrommeln im Hintergrund, gegen die sie ansprechen musste. Aber sie hat es mit Humor genommen.

Die Überraschung des Tages war für mich Markus Heitz. Er hat sein Buch "Aera die Rückkehr der Götter" vorgestellt in einer total coolen Art und Weise. Ich habe schon von ihm gehört, aber seine Bücher haben mich nie interessiert. Er hat das allerdings so toll vorgelesen und erzählt, dass sein Buch jetzt kurzerhand auf meine Wuli gewandert ist. Aber er hat ja auch schon bissel Erfahrung, da kann man so eine Lesung locker aus dem Ärmel schütteln. ;-)

Dann habe ich mir noch die Lesung zu "Mitsukoshi" von Frank Schlender angehört. Bei dem Buch fand ich die Idee von einem holländischen Lehrmeister so lustig, um nicht zu sagen abstrus, das wollte ich genauer unter die Lupe nehmen. Herr Schlender war auch ein sehr guter Vorleser. Aber ich fand es von seinem Verlag richtig scheiße, dass die ihn so alleine gelassen haben. Ich meine alle Autorenlesungen bei denen ich war wurden von irgendeiner begleitenden Verlagsperson angesagt. Meistens haben die dann noch kurz was zur Person oder zum Buch erzählt, aber sein Verlag hat ihm keine kurze Vorstellung gegönnt. Das fand ich sehr schoflig! Das Buch an sich klang interessant, allerdings denke ich dass die Geschichte eher Jungs anspricht oder Japanfans. Wenn ich irgendwann Zeit übrig habe, werde ich es mir eventuell genauer ansehen und vielleicht lesen. Inwieweit er gut recherchiert hat bzw. sich in der Thematik auskennt, kann ich nicht beurteilen. (Es hat sich aber alles gut angehört.)

Die letzte Lesung, für mich, am Sonntag war Patricia Schröder mit ihrem neuen Buch "The Perfect". Patricia Schröder's Vampirreihe (Vollmondkuss, Neumondkuss) habe ich vor einigen Jahren mit Begeisterung gelesen. Allerdings habe ich bei ihrer Meeresflüsternreihe kapituliert. The Perfect ist mir jedenfalls auch, genau im Stil von Meeresflüstern, zu Klischegedankengut behaftet. Aber es war interessant sie mal life zu sehen und zu hören. Sie hat ihrer Figur Jazz eine individuelle Stimme verpasst und damit eine neue Facette an Jazz Charakter geschaffen, den ich beim lesen so nicht gesehen hätte. Das hat gezeigt wie sie sich Jazz denkt und das war interessant.

Ich war auch bei der "BooksElements" Lesung, aber ich habe keine Fotos gemacht und bin auch eher gegangen. Tut mir leid wenn ich es direkt sage, aber das war einfach nicht zum aushalten! Die Ideen sind ja alle nicht schlecht, aber die Umsetzung... entweder ich bin dafür zu alt oder ich setze zu hohe Maßstäbe an die schriftstellerische Leistung. Wie dem auch sei, wem es gefällt gut und schön. (Stefanie Haase ihr Outifit war dafür sehr cool.)

Das war mein 2. Messebesuch und ich muss sagen, vom Hocker gerissen hat es mich auch als "Presse" Person nicht. Was ich mir angehört habe usw. war alles interessant, aber so super toll fantastisch war der Messebesuch nicht. Viellicht probiere ich es nochmal in Frankfurt, falls wer interessantes kommt. Mal schauen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen