Mittwoch, 31. Dezember 2014

Letzte Rezension 2014: Wenn ihr uns findet

Titel: Wenn ihr uns findet
Autor: Emily Murdoch
Reihe: Einzelband
Seiten: 302
Verlag: Heyne fliegt

Lesereise: Carey und ihre Schwester Ness leben in einem Wohnwagen im Wald. Die Mutter hat die beiden Mädchen allein gelassen und wenn sie vorbei schaut, ist sie keine große Hilfe. Nein, im Gegenteil. Dinge passieren in dem Campingwagen im Wald, die Carey tief in ihrem Herzen einschließt und die Ness die Sprache rauben. Als die Mitarbeiter vom Jugendamt die Mädchen finden und zu ihrem Vater zurück bringen soll alles gut werden. Doch Carey fällt es schwer ihr Leben im Wald hinter sich zu lassen. Doch solange es ihrer Schwester gut geht, will sie schweigen, ihr zu Liebe.

Es gibt jede Menge Zitate aus Kinderbüchern, die durchaus in Zusammenhang mit der Geschichte stehen. So weit so gut. Das Ganze kommt recht schnell in Schwung und ist eine ganz solide Schreibarbeit. Die Geschichte selbst ist nicht Aktion beladen. Man verfolgt aus Carey's Perspektive wie sie versucht in einem neuen Leben anzukommen und das alte hinter sich zu lassen. Dabei vergeht sich die Protagonistin nicht in unendlichen Emotionen oder sonstigem Geschlunzte. Das ist definitiv ein Pluspunkt. Aber es passiert eben auch nicht viel.
Die Figuren versuchen authentisch zu sein, den Hauptdarstellern gelingt dies, aber alle anderen bleiben eher flach. Bei dieser Art der Geschichte, ist das aber durchaus in Ordnung.
Es gab einen Zufall der mir etwas zu viel war, aber daran will ich mich nicht aufhängen. Ich habe das Buch ohnehin abseits meiner gewohnten Lesepfade gelesen und wusste worauf ich mich einlasse. Wie dem auch sei, das ende war sehr gut. Die große Überraschung blieb zwar aus, dazu gab es zu viele Andeutungen, trotzdem reißt einen Careys unglaubliches Schicksal mit und man wünscht sich nur noch das es gut für sie ausgeht.

Ich habe das Buch in drei Stunden durchgelesen. Es ist also wirklich eine schnelle Lektüre für zwischendurch. Einer solide Geschichte, die einen durchaus mitnimmt, wenn man dazu in der Stimmung ist.

Kommentare:

  1. Oh das Buch liegt hier bei mir auch noch herum.
    Lohnt sich das noch? Deine Bewertung ist ja doch nur mittelmäßig.
    Hab bisher noch gar nicht so viele Meinungen zu dem Buch gelesen. Vielleicht schiebe ich es doch noch mal ein bisschen auf.

    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      ich vergebe ja eine Höchstzahl an 5 Reisekoffern und da ist 3 von 5 mehr als die Hälfte. Es bedeutet nicht, das die Geschichte schlecht war oder so. Die überraschende Wende ist ausgefallen. Aber das Buch ist schnell gelesen und eine solide gute Schreibleistung, die Geschichte/Idee selbst ebenfalls. Es lohnt sich schon das zu lesen - also nicht das du damit deine Zeit vergeudest. Ich persönlich fand es jetzt aber nicht so aufregend, das es noch 2 weitere Reisekoffer wert gewesen wäre.
      Viele Grüße

      Löschen