Samstag, 28. Juni 2014

Obsidian, ausserirdisch gut!

Titel: Obsidian - Schattendunkel
Reihe: Lux - Series
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seiten: 400
Verlag: Carlsen
Reiseweg: Wir begeben uns nach Westvirginia in ein kleines verschlafenes Kaff. Katy und ihre Mutter sind gerade neu in die Stadt gezogen, denn drei Jahre nach dem Tot des Vaters hält die beiden nichts mehr in Florida. Katy’s  größtes Hobby sind Bücher, lesen und darüber zu bloggen. Doch ihre Nachbarn scheinen nicht so ganz von dieser Welt zu sein. Denn es passieren mysteriöse Dinge, die Katie unter anderem das Leben retten und es absolut unwiederbringlich verändern. Warnung! Dieses Buch ist gefährlich, denn es macht absolut süchtig. Also bevor ihr anfangt es zu lesen, versichert Euch dessen, das Ihr genug Zeit mitbringt. Denn Ihr werdet weiterlesen wollen - ohne Pause.

Ich liebe die Lux - Reihe! Die Autorin hat hier etwas geschaffen das sich nicht hinter anderen Größen wie Cassie Clare's Werken oder Holly Black's Curseworker - Series verstecken zu braucht. Dieses Buch hat zu Recht einen gewissen Hype ausgelöst. Aw! Es ist einfach zu awesome, so cool!
Obsidian ist aus Katy’s Sicht geschrieben und im Prinzip ist es nicht schwer zu erraten wie sich die Story zusammensetzt. Natürlcih gibt es Klischees und natürlich kann man sich den groben Plotverlauf denken – aber seid versichert – ihr wollt diesen Plotverlauf und die Dramatik auch gar nicht anders haben! ;-) Katy selbst ist natürlich absolut symphatisch, schließlich ist sie Buchbloggerin, sie ist also eine von uns. Wenn ihr ein bisschen in der Kategorie "Buchgeläster" bei mir stöbert, findet ihr ein paar Einträge zur Geschichte und meinem Leseverlauf. Für den Fall das Ihr Euch das Gekreische antun wollt.
Die Autorin schreibt sehr emotional, was es dem Leser einfach macht sich in die Situation und die Charaktere hineinzuversetzen. Außerdem ist Katy eine sehr angenehme Person, die nachvollziehbar handelt. Das alles macht die Geschichte leicht zugänglich. Da wir gerade bei den Charakteren sind: Daemon Black. OMG! Er macht Jace echte Konkurrenz und dabei ist er tatsächlich weniger „weichgespült“, um das mal so auszudrücken ohne Jace zu beleidigen. Ein bisschen anders als die „typischen“ Urban – Fantasy- Helden. Aber selbstverständlich passt er wunderbar ins „Badboy Raster“. Ich muss aber gestehen, dass ich die Namenswahl für ihn sehr befremdlich finde, denn Daemon + Black ist ja mal sowas von Klischeehaft, das geht schon auf keine Kuhhaut mehr. Katy und Daemon (und ich denke es ist kein spoiler wenn ich das verrate) passen sehr gut zusammen, aber ich kann mir bei den beiden keine lange Beziehung vorstellen. Dafür sind beide zu wild. Aber wer weiss ob es überhaupt eine Happily ever after geben wird.? (Übrigens finde ich es absolut niedlich wenn Daemon Katy "Kitten" nennt, das ist einfach so perfekt und ausnahmsweise nicht kitschig.)
Um auch noch mit einer anderen Sache aufzuräumen: Ja es gibt Paralellen zu anderen Büchern, insbesondere Charakteren. Mir fiel zum Beispiel bei Daemons Schwester sofort Alice aus Twilight ein. Es gibt auch eine Rosalie und… ich muss das nicht weiter ausführen. Leute, lasst Euch von solchen Äußerungen nicht beeinflussen. Die Nebencharaktere in Mrs. Armentrout’s Lux- Reihe bedienen ausschließlich bestimmte Stereotypen. Wenn man so etwas umsetzt, dann hat man einfach nicht genug Spielraum um sie zusätzlich einzigartig zu gestalten ohne viel Mühe. Aber dafür hat sie sich bei den Protagonisten und Antagonisten schon verausgabt.
Die Geschichte selbst erinnert sehr stark an Pittacus Lore „Ich bin Nummer 4“ und die dazugehörige Reihe. Jain, denn die Autorin legt andere Schwerpunkte als ihr Vorbild (und ich möchte das Wort Vorbild hier vorsichtig gebrauchen). Obsidian ist eine Sci-Fi Geschichte aus dem großen Kessel der Urban Fantasy mit deutlich individuellen Ansätzen. Die Geschichte ist sehr lebendig und die Autorin weiß definitiv wie man Dramatik am besten einsetzt. Natürlich weißt die Story im groben den gleichen Grundauffbau auf. Aber das ist einfach der Grundaufbau, der immer geht.
Ich kann Obsidian, trotz einiger Schwächen in Sachen Klische und Ähnlichkeiten uneingeschränkt empfehlen. Ich verspreche Euch sogar, dass sich die nachfolgenden Bände, noch steigern werden. Die Luxen – Reihe ist ein absolut tolle Erfindung die in keinem Regal fehlen sollte.
Erschienen auf Englisch sind bis jetzt: Obsidian (auch auf deutsch), Onyx, Opal, Origins, Shadows (ein Prequel)
Weil die Story Suchtpotenzial hat und auch das Cover wirklich fantastisch ist (obwohl der Untertitel weniger Sinn macht, vergebe ich für Obsidian einen Extra Koffer mit Sternchen. Die Geschichte hat es verdient.
 
 

Kommentare:

  1. Hey =)
    Wirklich sehr gut geschrieben!!! ABER du kannst doch Daemon Black... ich wiederhole DAEMON BLACK nicht ernsthaft mit Jace vergleichen! Der Grünschnabel Jace hat da echt null Chancen. Daemon ist ihm in jeder Hinsicht überlegen. Ich liebe diese Reihe und die Bücher werden für immer und ewig in meinem Regal verweilen! Mir gefällt es sehr, dass die Autorin, die Charaktere im Laufe der Geschichte nicht verbiegt, ganz tolle Leistung! =) Ich bin schon sehr auf "'Opposition" gespannt!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, natürlich sind Jace und Daemon zwei verschiedene Charaktere. Aber Jace ist einfach ein sehr bekannter Charakter, welcher zwar nur "Badboy - oberes Mittelmaß" ist, sich durch diese 2 Eigenschaften aber gut als Meßlatte eignet.
      (Desweiteren steht Jace auf meiner "Kreisch-Liste" einfach ganz weit oben und ist das Maß aller Dinge. XD)
      LG

      Löschen