Dienstag, 24. September 2013

A place in time

Titel: A place in time - Kalte Seele
Reihe: Trilogie (momentan 2 Bände)
Autor: Patricia Rabs
Seiten: 332
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Als ich die Anfrage von der Autorin bekam, ob ich Lust hätte Ihr Buch zu rezensieren, habe ich zuerst geschaut um was es überhaupt geht. Denn natürlich hatte ich noch nie von diesem Buch gehört. Jetzt kann ich ehrlich sagen: Was für eine Schande!
Es handelt sich hierbei um den 2. Teil. Das erste Buch heißt "A place in time - falsches Blut". Nach einer kurzen Einlesezeit, habe ich mich dann aber sehr schnell für eine Buchversion von Kalte Seelen entschieden, weil es mir einfach gut gefallen hat. Im Nachhinein ärgere ich mich, das ich nicht mit Band 1 angefangen habe.

Reisebeschreibung: Ella ist gefangen in Haven, dem Hochsicherheitsgefängnis in Zentrum. Alles wegen eines Versprechens, Jesda und einem Zeitloch. Jesda macht sich auf den Weg Ella zu befreien, doch dieses Unterfangen ist nicht so einfach, steht doch alles bereits geschrieben. Jesda muss einsehen das die Zeit eine weitaus komplizierte Sache ist, als er angenommen hat. Doch ein Rückzug kommt jetzt nicht mehr in Frage.

Die Geschichte hat etwas sehr reales und tiefsinniges an sich. Hier wird keine Regenbogen-Mädchen-Zeitreise Story erzählt, sondern etwas Ernstes. Der Text entwickelt eine eigene Dynamik, die einen jedes Mal wieder neu mit sich zieht, sobald man anfängt zu lesen. Was einem wirklich in Erinnerung bleibt sind die Figuren. Ella, die teilweise recht naiv ist und Jesda, der mir selbst jetzt noch etwas unnahbar und rätselhaft in seinen Absichten erscheint. (Was vielleicht aber auch daran liegt, dass ich Teil 1 nicht kenne.) Beides jedoch sehr echte und vor allem menschlich wirkende Charaktere. Ich muss sagen, das ich Ella nicht besonders mochte, was aber an ihrem, mir unsympathischen (Geschmackssache), Charakter liegt. Es gab auch so Situationen da hätte ich gerne Jesda mal eine auf den Deckel gegeben, wegen seiner Undurchsichtigkeit Ella gegenüber. Letztendlich finde ich aber, das die beiden sich entsprechend ihres jugendlichen Alters verhalten haben. Man merkt sofort das ihnen noch ein Stück Lebenserfahrung und Gelassenheit fehlt. Was unter anderem Ella mit ihren plötzlichen Aktionen unter Beweis stellt. Ich finde, gerade das macht die beiden mal wirklich als Jugendliche realistisch. Natürlich gibt es noch viele andere Figuren, über die ich an dieser Stelle aber nichts verrate.

In dieser Geschichte werden Fehler gemacht, die ernsthafte Folgen haben. (Kann auch nicht gerade jede Geschichte von sich behaupten.) Der rote Faden ist konsequent durchgezogen und unsere Protagonisten folgen zielstrebig hinterdrein. Die Geschichte ist nicht kitschig, was sehr gut passt und zeigt eine durchaus authentische Zukunftsvision. Ich habe die Stimmung allgemein als recht düster empfunden. Selbst die Jahreszeit unterstreicht das sehr gut. Das Cover ist auf jeden Fall passend gewählt und gestaltet.

Was mich gestört hat, waren die vielen ! (Ausrufe und Aussagesätze) und das allgemein doch sehr viel geschrien wurde. In manch einer Unterhaltung wirkte das übertrieben. Auch wenn die Figuren unter großen Stress stehen, man muss nicht immer schreien, weder leise (!) noch LAUT. ;-)

Jetzt möchte ich aber wissen ob es einen dritten Teil geben wird, denn es MUSS einfach weitergehen. Wer mit einem miesen, bösen, gemeinen, Leserseelenfrieden feindlichen Cliffhanger endet, der MUSS weiterschreiben. Wenn Ihr etwas wisst, schreibt es mir in die Kommentare.

kleine Anmerkung: JA, es handelt sich um ein greteliges Handyfoto. Mein Fotoapparat hat sich leider gestern verabschiedet. Ich werde Euch ein besseres Bild präsentieren, sobald ich Ersatz gefunden habe.

Das Sternchen gibt es übrigens nicht weil, ich gerade total aufgeregt und kreischend durch die Straßen renne und jedem Passanten dieses Buch in die Hand drücke, sondern für die beeindruckende Authentizität.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen