Samstag, 20. Februar 2016

Sommerkälte - Zieht Euch warm an!

Titel: Sommerkälte
Reihe: North & Rae (Dilogie, Band 1: Winteraugen)
Autorin: Rebecca Wild
Seiten: 228 (Printausgabe)
Verlag: Impress

Route: Trotz der Gefahr durch die Feen, lebt Rae mit North im Herbstwald. Im Grunde bleibt ihr auch nichts anderes übrig, denn sobald er den Wald verlässt, verwandelt er sich in eine Eule. Die Hochzeit von Juni und Januar, lässt sie sich allerdings nicht entgehen. Doch natürlich kommt immer alles anders, als man denkt. Die Hochzeit, welche Freiden über die beiden Königreiche bringen sollte, geht im Chaos unter. Der Schuldige scheint ihr vermisster Bruder Luca zu sein. Mit ihm zusammen gelingt Rae zwar die Flucht zurück in den Wald, aber North ist am aller wenigsten erfreut über die Ereignisse. Nun ist es aber oft so, das Hilfe manchmal von sehr unerwarteter Stelle kommt. Doch ist diese Hilfe auch das was den Königreichen gut tut?

Prinzipiell setzt die Handlung "nahtlos", wenn man so will, am ersten Buch "Winteraugen" an. Man taucht sofort in die Geschichte ein und freut sich über die alten Bekannten. Leider sehe ich keine Verbesserungen, weder in der Charakterentwicklung, noch der Handlung oder dem Weltenbau. Aber die Autorin bleibt ihrem Stil treu. Der 2. Teil ist genau auf dem selben Niveau wie der Erste. Das es keine Verschlechterung gibt, muss man heutzutage positiv anrechnen. Ich habe schon schlechter gelesen.
Das Buch ist unterhaltsam und ich denke, dass es genau dass ist, was die Autorin möchte. Für jüngere Leser finde ich Welt und Charaktere auch ausreichend ausgestaltet. Wieso kompliziert, wenn es auch einfach geht? Man kann sich etwas unter allem vorstellen und die Story hat den Geschmack von Märchen.
Wer aber erwartet das sich Rae, North oder gar Luca weiterentwickeln, wird enttäuscht sein. Auch ein neuer Charakter wird eingeführt und dieser scheint mir weitaus interessanter und vorallem tiefer als unsere zwei Pantoffelhelden Rae & North. Die ihrem Charakterbild zumindest treu bleiben und damit der eigentlichen Zielgruppe annähern. (Ehrlich gesagt: Ja, ich bin zu alt für diese Art von einfach gestrickter Geschichte!)
Auch das halb offene Ende ist daher eine kleine Überraschung, die ich dies der Handlung und der Autorin gar nicht zugetraut hätte. Respekt dafür!
Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach einem dritten Buch. Ich persönlich könnte aber auch ohne eine Fortsetzung leben, es lässt die Story in einem düsteren mystischem Hauch enden.

Nichtsdesto trotz ist es unterhaltsam und ein wenig witzig. Wobei mich persönlich Luca am meisten genervt hat, da er sich wie ein extrem unreifes Kind aufgeführt hat. Aber was soll's?

Ich vergebe nochmal 3 Koffer, aber nur weil ich beide Augen zudrücke und eine professionelle Covergestaltung bei mir einfach immer zieht. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen