Montag, 8. Juni 2015

Pferdeabenteuer mit Maggie Stiefvater

Titel: The Scorpio Races (dt. Ausgabe: Rot wie das Meer)
Reihe: Einzelband
Autor: Maggie Stiefvater
Übersetzer der dt. Version: Sandra Knuffinke und Jessika Komina
Seiten: 435/dt. Ausgabe 432
Verlag: Scholastic/dt. Ausgabe: Script5

Reiseweg: Diesmal führt uns die Reise auf die kleine Insel Thisby, wo wir gemeinsam mit Sean & Kate (alias Puck) die Scorpio Rennen erleben werden.
Auf der Insel Thisby finden jedes Jahr im November die Scorpio Races statt. Ein gefährliches Pferderennen für das man nur auf Capall Uisce, den Wasserpferden, reitet. Die Capall Uisce kommen jedes Jahr zur Insel geschwommen und sie sind gefährlich, wild, Angst einflößend und einnehmend, wie das Meer. Jedes Jahr sterben einige Männer, bei dem Versuch den 1. Platz und damit viel Geld zu gewinnen. Trotz allem, sind die Rennen ein wahrer Touristenmagnet, aber auch Zeitpunkt um Pferdehandel zu betreiben.
Auch Sean Kendrik reitet bei den Rennen auf Corr, dem schnellsten Wasserpferd der Insel. Doch dieses Jahr ist alles anders, denn Puck Conolly, ein Mädchen, nimmt an den Rennen teil. Auch noch auf einem gewöhnlichen Inselpony, ihrer Dove. In diesem Jahr wird das Rennen für Sean anders sein und Hoffnungen und Wünsche die einst galten, bekommen eine neue Richtung. Doch das Meer fordert beständig seinen Tribut, auch von Sean und Puck.


Maggie Stiefvaters Schreibstil ist auch in diesem Buch wieder wie gewohnt poetisch, feinfühlig und spannend.
Die Liebesgeschichte in diesem Buch steht mehr zwischen den Zeilen und tritt nur an ein paar Stellen an die Oberfläche. Die Charaktere sind alle einleuchtend und nachvollziehbar. Und obwohl ich sagen muss das der Plot an sich überschaubar ist, war mir doch keine Seite zu viel oder zu wenig.
Am Ende möchte man eigentlich nur wissen wie es mit Kate, Sean, Corr, Finn und allen anderen weiter geht. Ob Mr. Holly im nächsten Jahr wieder kommt? 
Wirklich schön ist das fantastisches Ende, das Kleinigkeiten offen lässt, welche die Fantasie anregen. Aber gleichzeitig klar macht, das kein 2. Band gebraucht wird. Ein Buch bei dem viele Dinge zwischen den Seiten zu finden sind und das auf wunderbar subtile Weise.

Ein absolutes Muss für alle Leser, denen feine Mystik und Gefühle zusagen, das Leben und die Magie der Legenden. Darum gibt es auch den Reisekoffer mit Stern (trotz der kurzen Rezension).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen