Freitag, 20. März 2015

Wandeln auf Königspfaden

Titel: Königspfade
Reihe: Moorehawk Trilogie
Autor: Celine Kiernan
Seiten: 497
Verlag: Heyne Verlag
Reiseroute: Wynter, Razi und Christopher sind immer noch auf der Suche nach dem Feldlager des Prinzen. Doch jetzt haben sie eine Spur und diese führt schließlich zum Erfolg. Sie treffen auf alte Freunde, leider aber auch auf alte Feinde. Doch ist es wirklich der Erfolg den sich die drei erhofft haben?
Zwischen König Jonathan und seinem Sohn sind die Fronten verhärtet. Auch Razi's Verhandlungsgeschickt kann hier kaum noch helfen. Doch unseren drei Freunden bleibt nichts anderes übrig, als alles zu versuchen. Gerade als die Vereinigung zwischen Vater und Sohn kurz bevor steht, werden sie von den Wölfen angegriffen und Razi wird schwer verletzt. Doch etwas viel schlimmeres bedroht den Frieden in König Jonathans Königreich: eine alte Bürde - die Blutmaschine. 
Dieses Buch lag jetzt zwei Jahre auf meinem SuB. Ich weiß, Schande über mich! Natürlich hat es eine Weile gedauert bis ich wieder reingekommen bin, schließlich ist es zwei Jahre her, dass ich Band 2 gelesen habe. Aber ich muss sagen es ging und ich bin noch genauso begeistert von Celine Kiernans Schreibweise und ihren Ideen, wie zuvor.
Wynter ist eine Frau die sich nicht gern etwas sagen lässt, aber auch weiss wann man sich einfügen muss um ans Ziel zu kommen. Razi ist der Ruhepol, der kleinen Reisegruppe und noch genauso symphatisch wie zuvor. Wer Razi nicht mag, also, mit dem stimmt etwas nicht. Was ich richtig toll finde, ist Albis Charakter. Den Prinzen haben wir ja nur sporadisch, vom hören sagen, kennengelernt und ich finde es einfach genial, wie er dargestellt wird. Man merkt das er der Sohn seines Vaters ist. Sie haben das gleiche Temperament, beide leicht ungeduldig, ein wenig jähzornig und Führungspersönlichkeiten. Die Autorin kann Figuren erschaffen die einmalig sind!
Die Geschichte ist wieder durchtränkt mit Politik, dennoch bleibt es spannend, auch für Leute die sich an politischen Machenschaften sonst nicht ergötzen können. Ich finde der dritte Teil fügt sich perfekt in die Reihe ein. Die Autorin hat nicht nachgelassen und das muss man ihr zugute halten. Das Ende war überaus passend und ich bin richtig froh, auch wenn es natürlich einige Verluste zu beklagen gibt. Dennoch hätte die Story nicht besser sein können.
Die Moorehawk Trilogie ist eine meiner liebsten Reihen und definitiv jedes Wort wert.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen