Montag, 4. August 2014

Stahlhart und Windschnell

Titel: Steelheart
Reihe: Steelheart (Band 1, nicht abgeschlossen)
Autor: Brandon Sanderson
Seiten: 400
Verlag: Delacorte Press (engl. Ausgabe)/Heyne Verlag (dt. Ausgabe)

Reiseweg: David's Vater wurde getötet - von einem Epic. Jetzt ist sich David zumindest einer Sache sicher: es werden keine Helden kommen. Wenn jemand der Sache ein Ende bereitet, dann ist das kein ominöser Superheld. Aber es gibt die Reckoners. Eine Gruppe Untergrundkämpfer, die Epics töten und sich der neuen Weltordnung widersetzten. Als David seine Chance sieht sich ihnen anzuschließen, zögert er nicht. Doch kann er sie davon überzeugen endlich ein großes Ding zu drehen? Etwas das die Menschen vielleicht sogar aufrütteln wird? Zumindest ist er fest davon überzeugt, das er Steelheart töten kann. Denn David ist der einzig lebende Mensch auf der Welt, der Steelheart hat jemals bluten sehen.

Wow! Dieses Buch hat mich überrascht. Ich kenne Brandon's Schreibstil schon aus anderen Werken, aber dieses ist sein erstes nicht High Fantasy Genre Buch und er hat es gut gemacht.

Die Geschichte spielt in einer postapokalyptischen Welt (weshalb ich es in die Richtung Dystopie legen würde). In dieser Welt regieren die "Superhelden" auch Epic's gnannt. Da ich eine englische Ausgabe gelesen habe, kann ich mich nur auf die originalen Begriffe beziehen. Aber Ihr könnt mir ja mal in die Kommnis schreiben, wie die Superhelden in der detuschen Übersetzung genannt werden. ;-)
Brandon schafft wieder einen eigenen Slang für seine Welt und die darin lebenden Figuren. So ist "Calamity!" zum Beispiel, nicht nur das Wort für den Auslöser der Superhelden, sondern auch ein Ausdruck für Scheiße. Ich finde es immer wieder erstanlich wie selbstverständlich er so etwas einbaut und es dem Leser auch sofort klar ist. Brandon Sanderson hat genug Übung und weiß daher wie er seine Dramaturgie stricken muss um seine Leser zu fesseln. In Steelheart ist das eine solide Sache.
Etwas verwirrt war ich mit dem Plot um Megan. Im letzten Viertel war vorhersehbar was ihr Geheimnis ist - natürlich gab es dazu noch eine Überraschung, an die ich niemals gedacht hätte, aber im groben war es klar. Dennoch war die Sache etwas wirr. Was glaube ich, vorallem daran lag, das sie selbst nur wenige Erinnerungen hatte. Aber wie cool war es, das sie eine Aufzeichnung hatte von etwas das David gesagt hat. Haha! Da hat sich meine romantische Seite gefreut.
Apropos Romantik: Es gibt keine großartige Liebesgeschichte zu erwarten. Wer Brandon kennt, weiß wie das bei ihm läuft. Natürlich ist da etwas, im Untergund, nebenbei, aber es steht nicht im Mittelpunkt. Finde ich persönlich ganz erfirischend und mal ehrlich: die Action ist einfach so gut, da ist gar keine Zeit für irgendwas anderes!

Cody, Prof, Abraham, Megan, Tia, David - ich mag euch alle! :D
Ich hatte das Gefühl das zwar schon David der Protagonist war, aber die anderen waren ihm doch gleichwertig. Das hat zur Folge, dass man auch noch den letzten Nebencharakter ins Herz schließt. Ich liebe Cody's Art, Gott, der Typ ist einfach so durchgeknallt! Wenn ich einen Buchcharakter in real treffen könnte, dann würde ich ihn nehmen. Einfach nur um der Unterhaltung willen. Die Figuren spiegeln durchaus ein paar Klisches wider, allerdings subtil. Auf Megans Hintergrundgeschichte bin ich übrigens sehr gespannt! Ich hoffe sie wird irgendwann noch erläutert.
Absolut liebenswürdig finde ich auch wie David immer versucht "cool" zu sein. Hihi! Das habe ich so auch noch bei einem Protagonist gesehen, aber das ist so typsich Brandon Sanderson. Seine Protagonisten sind immer etwas anders. :D
Und zur Story selbst: Ich mag eigentlich keine "Superhelden" - Storys (außer X-Men), aber diese Geschichte ist trotzdem toll. Die Superhelden sind zwar wie man sie sich vorstellt, aber sie sind die Bösen und das macht auch total Sinn. Das wieso und warum dazu noch mehr. Ich sage nur LIMELIGHT! Die Namen sind einfach der Brüller.

Es gibt eine... hmm wie nennt man das... ein Zwischenspiel zwischen Band 1 und 2... einen kurzen Roman? Das ganze gibt es nur als E-Book, es heißt "Mitosis" und ist auch nur in englisch verfasst. Im Januar 2015 kommt, vorraussichtlich, Band 2 "Firefight" heraus. Ich freue mich schon total darauf. Wann und ob es Band 2 auch als deutsche Ausgabe geben wird steht noch in den Sternen. Ich habe auch keine Ahnung ob es eine Dilogie bleibt oder nicht. Wenn Ihr was wisst, sagt mir bescheid.

Jedenfalls vergebe ich für Steelheart 5 vollbepackte Reisekoffer.

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch klasse! Soweit ich weiß, soll es eine Trilogie werden, ich hoffe mal, das stimmt auch:)
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Aha cool! Ich hoffe es wird eine Trilogie, ich kann mir gut vorstellen, das die Storie das hergibt.

    AntwortenLöschen
  3. Das liegt bei mir noch auf dem SuB, tolle Rezension! Es wird eine Trilogie und der dritte Teil soll, glaube ich, "Calamity" heißen (bin mir aber nicht sicher, ich glaube, das stand auf Goodreads). Irgendwie bin ich aber gerade auf so einer Art Fantasy-Trip, und alles, was nicht aus dem Genre ist, bleibt vermutlich auch erst mal ungelesen. Trotzdem bin ich doch irgendwie gespannt auf das Buch.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen