Montag, 10. Februar 2014

Verflucht, Cassel, Verflucht nochmal!

Titel: Red Glove
Reihe: Curse Workers (Band 2, abgeschlossen, Gerüchte zu Band 4)
Autor: Holly Black
Seiten: 262
Verlag: Gollancz

Reisebericht: Cassel Sharpe ist ein Fluchwerker, der jeden und alles, in jedes und alles verwandeln kann. Doch er hat Angst und vorallem, einige Probleme. Wenn heraus kommt was er ist, kann seinen Abschluß auf der Wellington Highschool vergessen. Seine Mutter ist aus dem Gefängnis raus und versucht sich gleich den nächsten reichen Mann zu schnappen und ihn so zu bearbeiten, das er alles tut was sie will. Was noch viel schlimmer ist, sie wollte Cassel einen Gefallen tun und hat kurzer Hand Lila Zacharov berührt und damit verflucht. Sie soll Cassel lieben, doch er weiß es ist nicht echt und das macht es nur schlimmer. Als er mit seinen Freunden zu einer Demonstartion gegen Artikel 2 geht, gerät alles außer Kontrolle. Das FBI sitzt ihm im Nacken und er muss einen Weg finden, nicht nur sich, sondern auch seine Familie zu retten. Doch nicht jder kann gerettet werden, oder möchte es auch.

Red Glove schließt sich fast nahtlos an Band 1 der Serie an. Die Autorin beginnt ihren grandiosen Plot weiter zu spinnen. Die Figuren wachsen über sich hinaus und Cassel muss sich eine nch kniffligere Betrügerei ausdenken, bei der viel mehr auf dem Spiel steht, als er ahnt. Alles endet tragisch.

Ich mag Barron, Cassels Bruder. Er ist zwar wirklich ein mieser Lügner, aber er tut mir auch leid. Er hat es ja nicht einfach. Aber ich hasse immer noch Cassels Mutter. Die Frau ist einfach so unbekümmert, das es zum Himmel schreit. Aber es gibt solche Leute - eine schreckliche Wahrheit, leider. Ich mag Zacharov, den Mafiaboss. Ich meine hey, klar er ist böse, aber eigentlich ist er doch auf Cassel's Seite. Jetzt natürlich erst recht. Dennoch, ich denke er hat etwas für den Jungen übrig, auch wenn er das nie zugeben würde. Vermutlich weiss er genau bescheid was zwischen Cassel und Lila abgeht. Auch wenn sie ihn am Ende verabscheut. Ich denke das ist nur gespielt. Schließlich ist sie auch eine Betrügerin und vermutlich betrügt sie sich damit selbst am meisten. Es gibt da einige Anzeichen. Ich hoffe sie kommen zusammen.
Sehr realistisch ist jedoch, das Cassel daran nicht zu Grunde geht und weiß das, das Leben weiter läuft, für ihn ganz besonders.

Was ich noch gar nicht erwähnt habe ist, wie lustig teilweise die Dialoge sind. Cassel ist für Sarkasmus geboren und lebt ihn auch aus. Aber nicht nur er allein hat das Monopol darauf. Ich habe übrigens auch Philip keine einzige Träne nachgeweint. Der ist einfach nur ein Arsch gewesen! Und es ist wieder einmal erstaunlich, wie alles aufgelöst wird. Stück für Stück, lösen wir den Fall, zusammen mit Cassel, Daneca, Lila und Sam.
Hehe.
Lesen!

P.S.: Jace spielt übrigens wieder mit xD.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen