Mittwoch, 19. Juni 2013

Der Teufel gehört zu den Guten.

Titel: Lucifer - Träger des Lichts & Satan - Retter der Welt
original Titel: Waywalkers & Timekeepers
Reihe: Die Lucifer Chroniken (Dilogie)
Autor: Catherine Webb
Seiten: 333 & 316
Verlag: Bastei Lübbe

Reisebeschreibung: Sam trägt immer schwarz, hat schwarze Haare und Augen die so dunkel sind, das man sie nur als schwarz beschreiben kann. Die Professoren glauben er hat eine Leiche im Keller, die Studenten finden ihn irgendwie cool. Fakt ist, Sams Person gibt viel Anlass für Gerüchte. Dabei arbeitet er ganz Bodenständig an einem College in London. So weit so gut. Eines schönen Tages steht die Polizei, bei Sam in der Wohnung und stellt Fragen. Denn Freya wurde ermordet und Sam wird verdächtigt. Was die Gesetzeshüter nicht ahnen: Freyas Tod ist nur ein kleines Steinchen in einem viel größeren Puzzle. Sie soll die Lawine ins Rollen bringen und Sam herauslocken. Denn Sam Linnfer ist nur eine seiner Identitäten. In Frankreich nennt man ihn  Luc Satise, in Deutschland Sebastian Teufel. In der Welt der Götter, kennt man ihn unter Lucifer, der Träger des Lichts und der ist fest entschlossen, den Mörder seiner geliebten Freya zu finden.

Nach diesen beiden Bücher haben ich nichts mehr dagegen meine Seele dem Teufel zu verschreiben. Lucifer rockt und er ist einer von den Guten! Habe ich doch schon immer gewusst, denn es heißt ja nicht umsonst "der arme Teufel". ;-)
Die Idee ist so genial und vielseitig - einfach genial! Das Buch lebt von dem Ideenreichtum und Sam - einer Figur, die so ausgeglichen an Schwächen und Stärken ist, das sie sehr real erscheint. Die Magie ist toll! Archaisch, elementar und unsichtbar und dazu die Lichtgeschichte. Einfach großartig gestaltet. Ich liebe die Beschreibung der ganzen "Götter - Eltern". Das hätte man nicht besser lösen können. Die Bücher sind teilweise etwas philosophisch angehaucht und durchweg spannend. Die Charaktere sind abwechslungsreich und haben eine ausreichende Tiefe. Die Geschichte in Band 1 ist in sich geschlossen und gut konstruiert. Man will zwar wissen was hinter allem steckt, aber das Ende ist auch ein Ende. Der zweite Band "Satan - Retter der Welt" setzt genau da an wo Band 1 aufgehört hat. Das Rätsel um den Mord ist zwar gelöst, aber die ganz große Verschwörung fängt jetzt erst an. Lucifer wird hier an den Rand seiner Existenz geführt und ich glaube ich verrate nichts, wenn ich sage, das es ein Happy End gibt. Leider hat die Geschichte in Band 2 etwas an Fahrt verloren und die Autorin verliert, ein paar Mal zu oft in, nicht relevanten Details. Es ist aber nie langweilig.

Ich empfehle diese Reihe an jeden weiter der für eine Mischung aus High- und Urbanfantasy schwärmt. Der Ideenreichtum ist einfach umwerfend, das kann man nicht oft genug erwähnen. Übrigens ist Vorsicht geboten, denn der Lucifer - Suchtfaktor ist relativ hoch. Er kommt auf jeden Fall unter die Top 10 der dramatischen Buchhelden.
Für diese Reihe vergebe ich sogar noch einen extra Koffer mit Stern. (Trotz kleinen Schwächen des zweiten Bandes.)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen