Samstag, 13. April 2013

Schiff vorraus und Tiefsee ahoi!

Titel: Das Leuchten
Reihe: namenlos (ein Duo)
Originaltitel: Dark Life
Autorin: Kat Falls
Seiten: 320
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Reiseüberblick: Ty lebt in der Tiefsee. Seine Familie gehört zu den ersten Pionieren, welche sich genau da eine Existent aufgebaut haben, wo sonst nur Haie und Quallen schwimmen. Als er Gemma mitten in einem verlassenen U-Boot findet, wird sein Alltag ordentlich durchgerüttelt. Denn Gemma ist auf der Suche nach ihrem Bruder und schert sich dabei nicht im geringsten um Regeln und Gesetze. Und sie will auf keinen Fall wieder über Wasser leben, wo Platz das wertvollste Gut geworden ist.

Ich habe das Buch in einer Nacht durchgelesen, was schon viel über den Spannungsbogen aussagt. Es gibt ja so Büchertypen, ich weiß nicht ob Euch das auch so geht, die leben z.B. von Gefühlen oder der Schreibkunst des Autors. Dieses Buch ist der Typ Charaktere. Die Story ist an sich ganz einfach gestrickt. Ein bisschen "1000 Meilen unter dem Meer", das Ganze in modern und einer dieser Plots die immer gut gehen (Teenager + Liebe + ein Problem...). Nichts kompliziertes, damit es auch jüngere Leser in die Hand nehmen können. Der Fokus liegt auf den Charakteren, was den einfachen Plot kompensiert. Ty ist ein typischer Heldencharakter, in manchen Entscheidungen sehr reif, in anderen... wie die 15 die er ist. Das macht seine Figur sehr realistisch. Gemma ist ein toughes Mädchen dass ein bisschen vom Schicksal gebeutelt wurde, aber zum Glück trifft sie auf Ty und seine Familie. Ich würde schon sagen das es ein all-Age-Buch ist, mit einem, wie ich finde, sehr schönen Cover.
Am Ende wird natürlich alles gut. Es hat also auch etwas von einem Unterwassermärchen. Inzwischen ist auch der zweite Teil erschienen "Die Finsternis", denn ich auf jeden Fall auch lesen werde, an sich kann man das Buch aber auch als Einzelband so stehen lassen.
Ein Buch mit starken Charakteren und viel Spannung. Noch ein echter Geheimtipp, wie ich finde! Darum gibt es auch 5 von 5 Lesereisekoffern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen