Donnerstag, 21. März 2013

Mit Dampfdruck auf der Juggernaut

Titel: World Shaker
Autor: Richard Harland

Seiten: 400
Verlag: Jacoby & Stuart
Colbert lebt auf der Juggernaut, zusammen mit einer ganzen Gesellschaft, von Königin Victoria der 2. bis zu den Dreckigen, die das Weltschiff im Inneren am Laufen halten. Colbert ist ein Porpentine, was viel heißt, den sein Großvater ist der Oberbefehlshaber und der steht eigentlich über der Königin, natürlich nicht offiziell. Eines Nachts wird Col’s Weltbild allerdings mächtig durcheinander gerüttelt, denn eine Dreckige dringt in sein Schlafgemach ein. Er hilft ihr und natürlich bleibt es nicht bei einem Mal. Beide stellen fest dass ihre Weltbilder gar nicht so Recht stimmen. Die Dreckige ist ein ganz normaler Mensch und Col ist eben auch nur ein ganz normaler Mensch, trotz seiner 1. Klassestellung. Da liegt es gar nicht so fern das Col sich an einer Revolution beteiligt und dabei in die Abgründe einer Gesellschaft und der menschlichen Seele blickt.

Tja ich versuche nicht zu viel zu verraten, aber es ist nicht nur ein spannendes, sondern auch ein interessantes Buch. Die Weltordnung wurde aus dem 19. Jahrhundert exportiert und dazu der Revolutionsfunke geschmissen. Eine explosive Mischung, bei der man noch das eine und andere lernen kann. Alles zusammen verwebt mit fantastischen Elementen der Dampftechnik ergibt eine ganz eigene Ästhetik. Die Liebesgeschichte liegt natürlich nahe und lockert das Ganze auf. Ich war jedenfalls sehr positiv überrascht. Ein großes Lob für die Protagonistin, die zwar ein starker Charakter ist, aber mit der man sich trotzdem identifizieren kann und Colbert ist natürlich – einfach nur a-n-b-e-t-u-n-g-s-w-ü-r-d-i-g!
Ich finde es auch fantastisch dass alles so gut ausgeht und es trotzdem noch genug Raum für einen 2. Teil lässt, der übrigens „Liberator" heißt und bereits auf meine Wunschliste steht. Man fühlt sich auf jeden Fall zufrieden und erleichtert nach beenden der letzten Sätze und muss nicht sofort den 2. Band haben um irgendetwas aufzulösen.

Das Buch ist auf jeden Fall etwas für Ältere Leser (wie auch für Jüngere), aber auf jeden Fall ein Muss für Steampunk - Literaturfans. Trotz der vielen Seiten, liest sich das Buch wie von selbst. Und wer mit steampunkiger Literatur noch keine Erfahrungen hat, der sollte World Shaker erst Recht lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen