Samstag, 9. März 2013

Engel + Mensch = Unearthly

Titel: Unearthly - dunkle Flammen & Unearthly - heiliges Feuer
Reihe: Unearthly
Autor: Cynthia Hand
Seiten: 432 & 400
Verlag: rororo Verlag
Reiseweg durch die dunklen Flammen: Um mit Engeln in Kontakt zu kommen, muss man offenbar nicht einmal die Erde verlassen. Sie sind unter uns. Abkömmlinge von Engeln und Menschen. Leute mit unmenschlichen Fähigkeiten. Clara gehört zu ihnen und sie hat eine himmlische Aufgabe zu erfüllen. Natürlich ist das alles gar nicht so einfach. Clara hat nebenbei ja auch noch ein normales Teenagerleben zu meistern und muss sich mit ihren Kräften vertraut machen, wie zum Beispiel dem Fliegen. Da ist zum Beispiel Christian Prescott, der eng mit ihrer Aufgabe zu tun hat und Tucker, der Bruder ihrer Freundin. Alles hängt nun von diesem Waldbrand ab, den Clara in ihren Visionen sieht. Doch was genau ihrer Aufgabe dabei ist, vermag nur sie selbst zu bestimmen.
Reiseweg ins heiligen Feuer: Immer noch gibt es mehr Geheimnisse und Rätsel, als Clara lieb ist. Hat sie ihre Aufgabe nun nicht erfüllt? Was ist mit all den anderen Engelgeborenen im Ort? Vor allem für wen soll sie sich entscheiden: Christian oder Tucker? Fragen über Fragen und da ist es nicht gerade hilfreich das dunkle Engel hinter Clara und ihrer Mutter her sind, die nichts Gutes im Schilde führen.
Es ist eine sehr schnelle Reise. Man rast sozusagen mit Engelspeed durch die ganze Geschichte und fragt sich nur, wo bekomme ich am schnellsten den nächsten Teil her?! Für mich waren die beiden Bücher von Cynthia Hand, die ersten Engeljugendbücher überhaupt. Die ganze Sache besteht zwar nur aus Klischees (mal ehrlich: wir wissen doch alle wer die wahren Nephillim sind *in Jace und Clarys Richtung deutet*), ist aber trotzdem sehr unterhaltend und spannend verpackt. Ich war wirklich positiv überrascht wie gewandt man doch noch solche Klischees verarbeiten kann. Halbengel, Dreiviertelengel, weiße Flügel, schwarze Engel mit schwarzen Flügeln, ein Liebesdreieck, natürlich ist jeder 3., wie unerwartet, auch ein Engelmischling und Claras Vater - tada - Michael persönlich. Im großen und Ganzen betrachtet eine typisch kitschige, paranormal angehauchte, Story für alle 14 jährigen Mädchen, die sich mit Engelhierachien beschäftigen.
Das klingt gerade so abwertend, soll es aber nicht sein. Die Geschichte ist eben sehr einfach zu lesen. Mir hat es ganz gut gefallen, zwischendurch etwas zu lesen, das weniger anstrengend ist und in dessen Weltbild man sich nicht erst groß hineindenken muss. Die Liebesgeschichte war auch nicht schmalziger als anderswo in diesem Genre und der leichte "engelhafte" (ich weiß, ich reiß es heute wieder xD) Schreibstil macht die Bücher zu einem schönen und netten Leseabenteuer. Die Aufmachung passt gut zum Innenleben. Ich glaube das ist eines dieser Bücher die, gerade weil es "nur" ein Taschenbuchformat ist, eben mal so schnell über die Ladentheke fliegen. Kein echtes Bestsellerpotenzial, aber doch ganz gut verkäuflich.
Noch ein kurzes ernstes Wort zu den Charakteren: mal davon abgesehen das alle so toll aussehen - Schönheit sells, ist es nicht einfach eine tiefere Beziehung zu irgendjemandem aufzubauen. Weder zu Christian, noch Tucker, Angela, Wendy oder sonst wem. In Claras Charakter wurde am meisten Mühe investiert und ihr Vater, Michael, hat mich beeindruckt, obwohl sein Auftritt erst am Ende des 2. Bandes liegt.
Eine gute Wahl für alle die ein gutes Engelabenteuer mögen und keine tiefen Ansprüche an die Kreativität des Plots stellen.
Es gibt übrigens noch einen Teil 3 der wohl im August erscheint "Unearthly - Himmelsbrand", welcher die Serie dann abschließt. Meine Bewertung: Durchschnitt 3 von 5 Reisekoffern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen